Neue Behandlungsmethoden

Tinnitus-Retraining-Therapie (TRT)

Als bisher erfolgversprechendste Therapie zur Behandlung von Tinnitus gilt die Tinnitus-Retraining-Therapie. Da ab einem gewissen Zeitpunkt die individuelle Wahrnehmung des Tinnitus derart verstärkt wird, dass die Betroffenen den Tinnitus als immer störender empfinden, versuchen Ärzte mit der TRT von der Fokussierung auf das Tinnitus-Geräusch wegzuführen. Patienten sollen lernen, den Tinnitus möglichst nicht als dominierendes Signal, sondern als ein „Hintergrundgeräusch“ wahrzunehmen.

Die TRT kann keine Heilung bringen, wohl aber die Verbesserung der Lebensqualität des Einzelnen erreichen.

Bei jedem Patienten kann die Therapie unabhängig von der möglichen Ursache des Tinnitus durchgeführt werden. Sie dauert zwischen 12 und 24 Monate. Dabei ist die Behandlung in vier Schritte gegliedert. Zuerst werden Patienten und Patientinnen über Tinnitus sowie dessen Ursachen aufgeklärt und beraten. In einem zweiten Schritt erfolgt über die gesamte Dauer der Behandlung eine psychologische Betreuung der Betroffenen, um Ursachen und Begleiterscheinungen aufzudecken und Bewältigungsstrategien zu entwickeln. Abgerundet wird das Ganze durch Entspannungsverfahren und Hörtherapien beim Stressmanagement und der Auseinandersetzung mit der eigenen Person. Und mit technischen Hilfsmitteln kann, wenn nötig, ein leises Therapierauschen erzeugt werden, das dabei hilft, den Tinnitus weniger stark wahrzunehmen.

Der Erfolg ist abhängig von der aktiven Mitarbeit des Patienten/der Patientin.