Über den Kongress

Das erste Internationale Tinnitus Seminar fand 1979 in New York statt. Seitdem treffen sich die Tinnitus-Experten alle drei bis vier Jahre, um über die neuesten Forschungsergebnisse sowie Diagnose- und Therapieansätze dieser in vielerlei Hinsicht noch immer rätselhaften Krankheit zu diskutieren.

Für den 11. Kongress hat die Deutsche Tinnitus-Stiftung Charité die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen vom 21.-24. Mai 2014 nach Berlin eingeladen.

Präsidentin vom ITS14 ist Prof. Dr. med. Birgit Mazurek. Sie leitet nicht nur das von ihr aufgebaute Tinnituszentrum der Charité Berlin, sondern engagiert sich als erste Vorsitzende im Vorstand der 2011 gegründeten Deutschen Tinnitus-Stiftung Charité. Besonders wichtig ist ihr, das Thema Tinnitus in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken und Wege der Prävention, vor allem bei Kindern und Jugendlichen, aufzuzeigen. Weitere Stiftungsaufgaben sind die Förderung der Tinnitusforschung sowie der Wissenschaftskommunikation.

 

Vergangene Kongresse

  • 1979 in New York, USA: I International Tinnitus Seminar 
  • 1983 in New York, USA: II International Tinnitus Seminar 
  • 1987 in Münster, Deutschland:  III International Tinnitus Seminar
  • 1991 in Bordeaux, Frankreich:  IV International Tinnitus Seminar
  • 1995 in Portland, Oregon, USA: V International Tinnitus Seminar 
  • 1999 in London, England:  VI International Tinnitus Seminar 
  • 2002 in Perth, Australien: VII International Tinnitus Seminar 
  • 2005 in Pau, Frankreich: VIII International Tinnitus Seminar 
  • 2008 in Göteborg, Schweden IX International Tinnitus Seminar 
  • 2011 in Florianópolis, Brazilien: X International Tinnitus Seminar